Arbeitssieg gegen die Braves (29.5.16)

Nach der deutlichen Niederlage vom vergangenen Wochenende gegen die Sluggers (hier unser Spielbericht und hier der Spielbericht des Gegners) wollten die Trainer ihr Team aufmuntern: Baseball macht Spaß, auch wenn man mal verliert. Es ging also in dieser Woche auf der einen Seite darum, Spaß am Baseball zu haben. Worum aber geht es sonst beim Baseballtraining?

An der Stelle zitieren wir mal was, das eventuell auf Yoda (den Lehrmeister von Luke Skyywalker) zurück geht:

Ein Meister ist jemand, der eine Sache bereits öfter falsch gemacht hat, als ein Novize sie jemals versucht hat.

Wie also sieht Baseball-Training unter der Woche aus? Wir geben uns also beim Training ernsthaft Mühe, alle möglichen Sachen ganz oft falsch zu machen, damit wir daraus lernen, wie wir sie im Spiel, unter Druck, unter den kritischen Augen von Zuschauern, Mitspielern, Eltern, Freunden, Feinden, Beobachtern, Singvögeln und wem auch immer richtig zu machen. Was für Sachen? Diese hier:

  • Bälle fangen
  • Bälle fielden
  • Bälle weit weg schlagen
  • Bälle hin- und her tragen
  • Bälle werfen
  • Bälle aufsammeln
  • Bälle kneten
  • Bällen hinterher rennen
  • Bälle abkriegen
  • Bälle verfluchen
  • Bälle suchen
  • Bälle finden

Da haben wir's. So sieht Baseballtraining aus. Ständig macht irgendwer irgendwas mit irgendwelchen Bällen. Dabei versuchen die Trainer, das Training abwechslungsreich und spaßig zu gestalten, und die Spieler, möglichst abwechslungsreich nur das zu machen, was ihnen Spaß macht. Dabei reden alle durcheinander und die Luft ist voll von Bällen, Flugzeuglärm, Biolärm, Straßenlärm und der Platz voller Schläger, Helme, Handschuhe, Sonnenblumenkerne, schreiender Kinder, fluchender Trainer, fragenstellender Muttis, piekender Insekten. Feststellen lässt sich, dass selbst Yodas Nervenkostüm nach einen Baseballtraining angegriffen wäre.

Nach einer Woche voller spaßigem Training kamen die Braves vorbei. Das Hinspiel hatten wir 10:4 gewonnen.

2016 05 29 Braves am Schlagmal

Es war bereits ziemlich warm, als Elons First Pitch seinen Weg in Henris Catcher-Handschuh fand. Im Dugout stand ein Eimer mit frischem, kühlem Wasser bereit, in den die Spieler gerne ihre Basecaps tauchen. Walter hatte den Spielern Schweißbänder für die Handgelenke mitgebracht, damit sie sich den Schweiß von der Stirn wischen konnten. 

Gleich der erste Batter des Gegners kam auf Base und zwar per Walk. Danach schlug der nächste Batter den Ball, unser 1B fieldet sauber und wirft dann soft zur 2B, um den Runner auszumachen. Leider liess unser Shortstop den Ball fallen: beide Runner safe und in scoring position (also auf 2B und 3B). Dem Leadrunner war trotzdem kein glückliches Ende vorbestimmt: einen Batter später wurde er vom Catcher ausgetaggt, als er versuchte, zu scoren. Elon hatte genug gesehen von seinem Infield und beschloss, den Rest alleine zu machen: Walk, hit-by-pitch, Strikeout, Walk, Strikeout und das Halb-Inning war zu Ende.

Die Braves schickten ihren besten Pitcher auf den Platz, der uns schon im Hinspiel zu schaffen machte. Er eröffnete sein Spiel mit zwei Strikeouts gegen Elon und Hugo. Die Roadrunner mussten irgendwie scoren, damit der Kontakt nicht abriss. Wir wussten ja, dass der gute Starting Pitcher des Gegners nur 2 Innings pitchen kann und hofften, dass wir gegen seine Ersatzleute besser schlagen würden. Es folgte Henris Auftritt, der aus meiner Sicht spielentscheidend war: er erzielte einen Walk. Dann, nach einigem Hin-und-Her mit dem 1B-Coach, rannte Henri irgendwann doch einmal los und klaute 2B, was zu einem Wurf des Catchers führte, der am Ziel vorbei flog. Henri rannte also weiter Richtung 3B und die Braves fanden den Ball, warfen nochmal und wieder vorbei, so dass Henri aus dem Nichts an Home auftauchte und die Roadrunners aufs Scoreboard brachte. Es folgte ein weiteres Strikeout für Luke und nach dem ersten Inning stand es 3:1 für die Braves.

Nachdem Elon das erste Inning alleine zu Ende brachte, wollte nun die Defense wieder ein bisschen mitspielen: 1. Aus von 2B geworfen zu 1B, dann ein Walk von Elon, dann eine Koproduktion fürs zweite Aus, als Elon fieldet und den Runner an 1B auswirft. Das dritte Aus im Inning und das letzte für Elon als Starting Pitcher war dann ein Strikeout. Elons Line: 2 Innings gepitcht, 1 Hit, 2 Walks, 3 Strikeouts, 3 Runs. Auf unserer Seite begann Philipp mit einem Flyout zur 2B, dann folgte Alex mit einem sauberen Hit zwischen 3B und SS hindurch. Es folgten ein Strikeout für Markus, ein Walk für Keanu und ein Strikeout für Oskar und so stand es immer noch 3:1 für die Braves.

An dieser Stelle wurde Oskar übrigens sofort ausgewechselt und einige Eltern wunderten sich, warum die Trainer so harsch mit diesem Strikeout umgingen (es gab ja auch schon vorher welche). Der Grund war nicht das Strikeout, sondern Oskars Reaktion darauf. Die Auswechslung wurde gleich beim Auswechseln und nach dem Spiel mit Oskar besprochen - er hat verstanden, warum. Wir zeigen auch dem Schiedsrichter und seinen Entscheidungen, und vor allem unserem Equipment immer den nötigen Respekt. Das hebe ich hier nur hervor, damit keine falschen Eindrücke entstehen.

Der nächste Pitcher für die Roadrunner war Hugo und er machte seine Show erstmal alleine: Strikeout, Walk, Walk, Strikeout, Strikeout. Nun mussten auch die Braves den Pitcher wechseln und endlich fingen die Roadrunners an, offensiv zu werden: Elon erzielt einen Walk, Hugo folgt mit einem Single, Henri walkt wieder, Luke und Philip walken auch. Dann war Alex am Schlag, aber während des At-Bats kam bereits der 5. Runner rein und so war Alex im nächsten Inning gleich wieder am Schlag. Die Roadrunners hatten die Führung übernommen: 6:3.

2016 05 29 Braves Alex schlägt

Dafür war bei Hugo die Luft raus: 4 Walks hintereinander führten letztendlich zu seiner Auswechslung (seine Pitching Line: 1 Inning gepitcht, 0 Hits, 6 Walks, 3 Strikeouts, 4 Runs). Luke übernahm, erzielte ein Strikeout, liess dann ein Double zu und erzielte noch ein Groundout, bevor auch die Braves 5 Runs erzielt hatten und wieder führten. Die Roadrunners mussten antworten, sonst war das Spiel vorbei.

Alex begann und kam per Walk auf die 1B (sein 11. Walk in dieser Saison, mit nur einem Strikeout bislang). Ihm folgten Markus, Luis, Jannek und Elon per Walk. Dann schlug Hugo ein Triple, das die entscheidenden Runner nach Hause brachte. Die Roadrunners gewannen 10:8.

Der spielentscheidende Moment war aus meiner Sicht Henris Walk mit dem verzögerten Steal, der ihn bis nach Hause brachte. Es war wichtig fürs Team, gegen diesen guten Pitcher sofort zu scoren und den Anschluss zu halten. Bester Pitcher war Elon. Beste Hitter waren Hugo (Triple, Single, Strikeout) und Alex (Single, Walk). Henri erzielte 2 Walks, Elon auch (aber noch ein Strikeout dazu).

2016 05 29 Scoreboard Braves

Nach dem Spiel gab's die Teambesprechung auf dem Feld, dann gingen alle Spieler zum Catering, um die Hamburger platt zu machen (an dieser Stelle Danke an die Damen vom Grill). Und dann verschwanden unsere Spieler langsam, aber sicher. Zurück blieben die Schläger, Helme, Bälle, Plakat und die Catcher-Ausrüstung und ein nicht komplett abgezogenes Infield. Die Trainer sowie Oskar und Alex räumten am Ende auf. Danke an diese beiden Helden!

 

Suche

Trainingsort