Roadrunners Berlin - Baseball & Softball

Herzlich Willkommen auf der Webseite der Roadrunners Berlin, dem einzigen Baseballverein im Osten von Berlin. Wir sind auch die Heimat der Prenzlberg Piranhas und der Red Peppers und spielen im Nordosten an der Rennbahnstrasse. Wir sind die Baseball- und Softballabteilung des TSV Ausbau Berlin e.V

Hart gearbeitet, nicht belohnt

Am Wochenende fiel wegen Regen ein Teeball-Turnier aus. Nur unsere 1. Mannschaft spielte am Sonntag auswärts bei den Sluggers. Nach den beiden Auftaktniederlagen gegen die Braves, von denen die zweite sehr unglücklich war, verbesserte sich das Team beim Pitching und liess weniger Runs zu: 4:13 und 7:17 hiessen die Ergebnisse.

4:13 nach 4:0-Führung

Im 1. Spiel ging unser Team mit 4:0 in Führung, bevor der gegnerische Pitcher Wolburg ein Out erzielen konnte. Für den Rest des Spieles pitchte er anschliessend ein komplettes Spiel und ein Shutout hinterher. Nach den vier Runs zum Start des Spieles sah Wolburg keinen Batter über dem Minimum: immer nur 3 up, 3 down. Da waren zwar ein paar Walks und Hits dabei, aber die Runner wurden dann eben auf den Bases ausgemacht. Im letzten Inning gab es sogar 3 Strikeouts. Das war sehr gutes Pitching und da fand unser Team keine Antwort mehr. In Summe hatte unser Team 4 Hits und 1 Walk sowie ein paar Baserunners, die per Error auf Base kamen. Im Unterschied zu den Braves-Spielen funktionierte aber unser Pitching etwas besser und die Defense machte nur 2 Errors. Gutes Spiel gegen einen zumindest gestern übermächtigen Pitcher, sowas verliert man dann eben, wenn auch deutlicher als es aussah mit 4:13. Beste Hitter waren: Heiko mit einem Double und Chris, Masi und Max mit jeweils einem Single, unser bester Pitcher in diesem Spiel war Freddy Garcia mit 3 IP, 5 Hits (1 Double), 2 K, 2 BB und 1 Earned Run.

7:17 im 2. Spiel

Auch im 2. Spiel fing unser Team an, zu schlagen. Wir gingen 2:0 in Führung, was ohne Chris' Caught Stealing an 3B auch 3 Runs hätten sein können. Immerhin erzielten wir aber noch weitere Runs: 1 im 3. Inning, 4 im 4. Inning. Macht in Summ 7 und am gesamten Tag 11. Bei den Braves haben wir zweimal verloren, aber dabei 26 Runs erzielt. Einige davon hätten wir heute gerne gebrauchen können. Immerhin schlug unser Team im 2. Spiel aktiver: 8 Hits und 6 Walks standen am Ende zu Buche, 5 weitere Batter kamen per Error on Base. Dieses Mal liessen wir aber 11 Runners on Base. Beim Pitching setzten wir auf Elias, Freddy und Heiko, die leider 15 Hits erlaubten. Endstand 7:17. Bester Pitcher im 2. Spiel war Elias mit 3 Earned Runs in 2 Innings Pitched, in denen er 8 Hits und 2 Walks erlaubte. Bester Hitter war Jean mit 2 Singles und 1 Double, gefolgt von Peter (Double und Walk in 2 at-Bats) und Luke (Single und Walk in 2 at-Bats).

Das war besser als die Saisoneröffnung bei den Braves, aber leider gab es wieder zwei Niederlagen. Das Team steht jetzt bei 0-4, aber langsam wird es besser. Kopf hoch, Leute! Hat trotzdem Spaß gemacht, euch zuzuschauen.

Drei Niederlagen zum Saisonauftakt

Am letzten Wochenende haben einige unserer Teams die Saison 2018 begonnen:

  • unser Schülerteam eröffnet mit einer unglücklichen 3:8-Niederlage bei den Sluggers
  • unser Verbandsliga-Team verliert zwei Spiele bei den Braves: das erste mit 7:21, das zweite nach hoher Führung (17:4) noch mit 19:25

Fazit: schönes Wetter, nicht so schönes Baseball - weil beide Teams nicht richtig bereit für ihre ersten Spiele wirkten. Die Schüler waren schwach am Schlagen, die Verbandsliga-Leute können sich beim Fielden und Pitchen steigern (aber zumindest im zweiten Spiel haben sie so gut geschlagen wie seit langer, langer Zeit nicht mehr).

Neues vom Nachwuchs

In letzter Zeit gab es einige kleine Hallenturniere hier und da:

  • Unser erstes Schüler-Team rotiert derzeit stark, damit alle Spieler viel Erfahrung sammeln können. Beim Spieltag der Winter-Hallenliga der Mahlow Eagles kam das erste Team trotz nur einer Niederlage auf den 5. Platz. In der Gesamtwertung sind die Roadrunners I Dritter. Die Roadrunners II sind auf dem 6. Platz.
  • Unser Jugend-Team spielte auch am vergangenen Wochenende und liegt in der Gesamtwertung der Hallen-Winterliga vor dem letzten Spieltag auf Platz 1.
  • Die Tee-Baller gewannen die Indoor Tee-Ball-Championship der Berlin Flamingos!

Herzlichen Glückwunsch von dieser Seite und viel Glück an alle für die restlichen Turniere. Da wären z.B. der Sluggers Schüler-Hallen-Cup am kommenden Sonnabend (3.3. am Kölner Damm) sowie der letzte Spieltag der Winterliga der Mahlow Eagles (17./18.3. in Mahlow).

Und alle anderen trainieren fleissig, bis wir wieder auf den Rasen dürfen!

Jugend-Team gewinnt weiteres Hallenturnier

Am Wochenende fand der 3. Spieltag der Winter-Hallenliga der Mahlow Eagles statt. Danke von dieser Stelle mal an die Eagles, die diese Turniere für die Altersklassen Schüler und Jugend organisieren. Danke auch an das gute Catering bei den Eagles-Hallenturnieren. Und danke an alle Teams, die dahin kommen und Spaß haben wollen beim Hallen-Baseball.

Jugend-Team gewinnt, Schüler nur 5. Platz und 7. Platz

Unser Jugend-Team gewann am Sonntag alle sechs Spiele und sicherte sich somit zum zweiten Mal in Folge den Gesamtsieg. Herzlichen Glückwunsch an Spieler und Coaches!

2018 02 01 Jugend Hallenliga

Bei den Schülern sind wir mit zwei Teams gestartet: beide sind nicht so gut in die ersten Spiele gekommen. Team I war am Pressen und wollte unbedingt überzeugen, erst nach einer Weile entspannten sich die Spieler. Schon sah man auch wieder die defensive Grundordnung und dass alle eigentlich ganz gute Hitter sind (Hugo hatte 1 Homerun vor seinem umgeknickten Fuss, Alex hatte 2 Homeruns, Braima und Chima gefielen im Feld).

Team II hatte einfach schwere Gegner und manchmal ein bisschen Pech (ein Spiel wurde im letzten At-Bat verloren). Gefallen haben mir Paule und Hailey im Feld und Emma im Feld und beim Schlagen (ich konnte aber nicht bei allen Spielen zuschauen und habe vielleicht vieles nicht mit bekommen - entschuldigt bitte, falls ich jemand übersehen habe). 

Am Ende verpasste Team I das Halbfinale und belegte den 5. Platz und Team II wurde 7.

Sinn und Unsinn von Hallenturnieren

Früher waren Winter hart und kalt, heute sind sie eher lauwarm - aber draußen spielen können wir trotzdem nicht. Stattdessen trainieren wir in der Halle: kleines Feld, kein richtiges Outfield, kein Pitching Mound. Es gibt einige Dinge, die Spaß machen beim Hallentraining im Winter, andere nicht. In Summe wünschen wir uns alle, wieder auf Rasen und Dirt zu spielen. Da helfen diese Winterball-Hallenturniere, denn sie verkürzen die Zeit, bis wir wieder draußen spielen.

Hallen-Winterball erzeugt in ganz schneller Abfolge baseball-ähnliche Situationen: Runner auf 1B, Ball kommt zum Shortstop - kriegen wir ein Double Play hin? Wer geht vor, wenn kein fester Catcher benannt wurde? Wer covert welche Base, wenn der Ball ins Outfield rollt? Das hilft unerfahrenen Spielern, ein Verständnis fürs Spiel zu kriegen. Auch das Fielden, also die Aufnahme des geschlagenen Balls, lässt sich gut üben (aber eben ohne Rasen und Dirt). Man lernt auch, mit Zuschauern klar zu kommen, denn in Hallenturnieren ist es immer sehr laut - das berührt einen als Spieler auf dem Feld stärker, als ihr glauben würdet. Schlagen üben geht kaum noch, weil die Bälle von der Seite "freundlich" getosst werden, statt von vorne "feindlich gesinnt" geworfen. Und das Pitchen fehlt ganz. Winter-Hallenball ist also eine Approximation für Baseball, die wir nur spielen, damit wir nicht so depressiv werden.

Meister wird man nur auf Rasen. In der Halle gibt es keinen Rasen, also wird dort niemand Meister. Das ist wichtig zu verstehen, denn Hallen-Baseball hat noch einen Nachteil: eine ziemlich hohe Verletzungsgefahr. Wenn also jemand auf Gedeih und Verderb gewinnen muss, dann kann das zu Verletzungen führen. Dabei geht es bei Hallen-Winterball um nichts weiter als:

  • gemeinsam Spaß haben in einem langen, verschwitzten Hallen-Winter
  • Fielding üben
  • Spaß haben
  • Fielding- und Baserunning-Situationen üben
  • hab ich schon erwähnt, Spaß haben?

Beim Schülerturnier gab es ein Team, keinen Spaß verbreitete, weil es unbedingt gewinnen musste. Es gab mehrere Verletzungen am Sonnabend, in verschiedenen Teams. Einige Spieler unseres zweiten Teams wurden vom gegnerischen Team ausgelacht, weil sie Popups schlugen. Es gab mehrere Kollisionen auf den Bases. Es wurde letztendlich viel geweint in der Halle. An einer Stelle wurde ein Spieler out-getaggt und versuchte dann, dem gegnerischen Spieler den Fielding-Glove inklusive Ball aus der Hand zu reissen. Das, meine Freunde, verletzt klar den Gedanken von Baseball.

Ich rede von einem anderen Team, nicht von unseren Schülern. Aber ich würde mich genauso aufregen, wenn wir so auftreten würden. Ich würde dann auch mit unserem Team reden, weil ich nicht will, dass wir so auftreten. Winterball in der Halle soll Spaß machen, nicht zu Frust und Verletzungen führen. Das Turnier am Sonnabend war grenzwertig, fanden auch andere Trainer.

Das Team, das unbedingt gewinnen wollte, tat dies übrigens nicht, sondern erreichte nichtmal das Endspiel. 

Winterliga-Erfolge!

Mehrere unserer Nachwuchsteams haben am Wochenende bei der Winterliga der Mahlow Eagles mitgespielt. Die Winterliga bringt Abwechslung und Spannung für ein ansonsten trübes Halbjahr ohne Kontakt zum Rasen, auf dem man normalerweise Baseball spielt.

Und die Winterliga gibt Hinweise auf die kommende Saison - nicht vollumfänglich und hundertprozentig, aber tendenziell. Man kann sehen, wie gut die Teams fielden, wie gut sie zusammenarbeiten und wie gut ihre Schlagbewegungen sind. Die wichtigste Zutat vom Baseball aber fehlt: das Pitchen (deswegen korrelieren Winter- und Sommertabelle nicht komplett). Man kann also nicht sehen, wie gut die Pitcher der Teams sind (denn in der Halle wird getosst), und auch nicht, wie gut die Pitch-Erkennung der Hitter ist.

Die Winterliga ist, zumindest in den jüngeren Altersklassen, aber trotzdem ein wichtiges Übungsfeld: so schnell bei Wettkampfatmosphäre neue Fielding Situationen erleben bringt die Spieler und ganze Teams schnell weiter. Und zu lernen, im Team zu funktionieren und einzeln und im Team mit dem Druck von Zuschauern umzugehen, ist auch ganz wichtig - besser, damit kommt man klar, bevor es draußen auf dem Rasen um die wirklich wichtige Meisterschaft geht (denn die Hallenliga soll Spaß bringen und keinen Krampf, ihr Meister-Titel ist nett und sagt ein bisschen was aus, aber um die echte Wurst gehts nur draußen).

Unser Jugendteam spielte am Sonnabend, 2. Dezember, und gewann das Turnier. An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch! Hier ihre Ergebnisse:

  • Sluggers 6:7
  • Futures 9:8
  • Rams I 6:5
  • Halbfinale gg. Eagles 11:4
  • Endspiel gg. Sluggers 5:1

Das waren durchweg knappe, spannende Spiele und die haben Spaß gemacht, wie es scheint:

2017 12 04 Jugend gewinnt Hallenturnier

Unser Schüler traten mit zwei Teams an. Hier die Ergebnisse des älteren Teams:

  • Eagles 11:3
  • Rams I 4:9
  • SG SliChaAliDra 10:4
  • Halbfinale gg. Sluggers 4:5 (das beste, weil spannendste Spiel, es stand 2 Innings lang 0:0)
  • Spiel um Platz 3 gg. Roadrunners II 9:1

Die Ergebnisse des jüngeren Teams:

  • Ravens 11:7
  • Sluggers 3:8
  • Rams II 5:1
  • Halbfinale gg. Rams I 3:13
  • Spiel um Platz gg. Roadrunners I 1:9

Wir hatten also beide Teams im Halbfinale! Das war ein sehr positives Ergebnis. In den Gesamttabellen liegt die Jugend auf Platz 2, ebenso wie Schüler I. Die Schüler II sind auf dem 6. von 8 Teams. Aber wie gesagt: bei der Winterliga geht's um Spaß haben und Fielding üben.

2017 12 04 2 Teams im Halbfinale

LogoBaseballminister100Ht banner  fslogoneu frhpTNKDLogo weblogo head

Suche

Trainingsort