Roadrunners Baseball-Sommercamp 2016

Mit ca. 25 Teilnehmern und täglich 4 Trainern startete das Roadrunners Sommercamp 2016. Die meisten unserer Teilnehmer waren Tee-Baller und Schüler. Wir hatten aber auch ein paar Jugendspieler dabei und einen Spieler von einem anderen Verein.

2016 09 07 Roadrunners Sommercamp 2

Catering

Herzlichen Dank an Anja und Andreas vom Catering. Diese beiden waren jeden Tag da und haben sich, manchmal unterstützt von anderen Eltern, um das Catering für unsere Baseballer gekümmert.

Es gab neben dem Training immer Getränke, Obst und Kekse. Mittags gab es beispielsweise:

  • Hot Dogs
  • Hamburger
  • Nudeln mit Bolognese oder Tomatensoße

Und am Ende des Tages stand immer Eis bereit. Manche Baseballer futterten fünf Hot Dogs an einem Tag und drei Hamburger am nächsten Tag.

2016 09 07 Roadrunners Sommercamp 4

Training

Täglich ging es los mit Erwärmung und Agilitätsübungen. Am Montag haben wir haben mit Kondition angefangen: Treppen rauf und runter rennen, Autoreifen werfen, Medizinbälle stemmen usw. Nach und nach wurde immer mehr gefieldet, geworfen oder geschlagen.

Nachmittags gab es Fielding- oder Batting-Stationen und zum Tagesabschluß immer ein Spiel. Die Tee-Baller hatten vorher bereits ihr eigenes Wiffle-Ball-Spiel auf einem Mini-Feld im Right Field.

2016 09 07 Roadrunners Sommercamp 3

Fazit

Wir werden nächstes Jahr definitiv wieder ein Camp machen. Wir hatten kaum Verletzte (ein paar blaue Flecken, eine Schulterprellung, eine Aduktoren-Zerrung). Alle Teilnehmer hatten sehr viel Spaß, haben sie uns gesagt, und haben sehr viel gelernt. Mindestens ein Tee-Baller ist jetzt ins Schülerteam berufen worden.

Den Trainern hat es auch Spaß gemacht. Anja und Andreas vom Catering wünschen sich im nächsten Jahr mehr Unterstützung beim Catering.

2016 09 07 Roadrunners Sommercamp 1

 

Suche

Trainingsort