Mühsamer Sieg gegen die Eagles

Die Flamingos hatten uns gezeigt, dass wir auf keinen Fall unbesiegbar sind, wenn wir nicht alles geben. Danach hatten die Flamingos noch ein Spiel gewonnen und sind sogar zwischenzeitlich in der Tabelle an uns vorbei gezogen. In unserem Nachholspiel bei den Eagles (aber bei uns zuhause in Weißensee) mussten wir also unsere eigenen Geister besiegen und die Tabellenführung zurück erobern.

Das Spiel fand an einem Mittwoch statt, unter der Woche also. Die Ratschläge von der Flamingo-Niederlage wurden berücksichtigt: zum Warmup erschienen fast alle Spieler sehr zeitig und aufgezuckert waren sie anscheinend auch. Für ein Spiel unter der Woche waren viele Zuschauer da (auf dem hinteren Platz lief ein Spiel der Jugend).

Wir hatten unser Lineup etwas umgebaut: Alex schlug als Erster (und sollte den ganzen Tag kein Glück haben: kein Hit in 3 At-Bats für ihn), Luke rutschte auf die 3. Position im Lineup, Markus tauschte mit Phillip, Keanu schlug weiter unten. Das brachte in den ersten beiden Innings gar nichts, denn mit Dominik Wasielewski die Eagles haben den vielleicht besten Pitcher der Liga als Starter: in seinen beiden Innings erzielte er 4 Strikeouts und 2 Flyouts und liess zwei Runner zu, per Walk und per Error. Wir hatten also, trotz guter Vorsätze und guter Vorbereitung, erstmal keine Runs auf dem Konto.

Im 1. Inning des Gegners kommt der erste Batter per Walk auf die 1B und wird später auch einen Run erzielen. Der zweite Batter kommt per Single auf die Base, der dritte Batter wieder per Walk. Der vierte Batter schlägt ein Double, das Markus in Centerfield stoppt, zu Hugo wirft, der einen Strike zu unserem Catcher Alex wirft, der den Ball in den Handschuh kriegt und dabei die Plate blockt, so dass der zweite Runner an Home aus ist. Gescored wurde das Out als 6-2, aber Markus hat auch einen Assist verdient (8-6-2), finde ich. Ein Run kam rein (der erste Runner), der andere Run wurde verhindert. Immer noch Runners auf 2B und 3B und nur 1 Out. Der nächste Runner schlägt ein Popout zur 1B und dort sieht Phillip, dass die Eagles den Runner von 3B los schicken und wirft Home, wo Alex den Ball fängt und den zweiten Runner im Inning an Home out macht: 3 Outs und nur 1 Run reingelassen.

Unsere Verteidigung, allen voran Alex, hat uns hier im Spiel gehalten. Wären wir hier 0:3 aus dem Inning gekommen, hätten alle im Stadion Zweifel gekriegt, ob die Niederlage ein Ausrutscher war oder Anzeichen eines Trends. So liegen wir nur mit einem Run hinten und waren weiterhin im Spiel.

Im 3. Inning wechselten die Eagles den Pitcher und wir fingen an, zu schlagen: mehrere Singles, Doubles und Triples später hatten wir 5 Runs auf dem Konto und sollten nicht wieder zurück schauen. Zwar kamen die Eagles am Ende auch noch zu ein paar Punkten, als Josh nach langer Zeit mal wieder pitchte, aber das lag im letzten Inning dann mehr an unserer Defense, die unkonzentrierter wurde. Am Ende gewannen wir mit 9:5.

Das wichtige Inning, fand ich, war das 1. Inning. Ich hatte mich gefreut, dass wir mal auswärts dran waren, weil man dabei in Führung gehen kann. Die psychologische Wirkung ist nicht zu unterschätzen. Aber gegen den besten Pitcher der Liga (und vielleicht auch besten Spieler der Liga, weil er auch gut schlagen und verteidigen kann) gingen wir nicht in Führung. Und in der unteren Hälfte des ersten Innings waren die Bases auf einmal immer voller Runner und es sah nicht gut aus. Dann spielte unsere Defensive groß auf und zeigte, warum sie eine der besten der Liga ist. So kamen wir mit nur einem 0:1-Rückstand aus dem 1. Inning und blieben im Spiel: die große Chance der Eagles war vorbei, dank Markus, Hugo und Phillip und ihrer drei genauen Würfe, sowie Alex’ Fähigkeiten als Catcher. Die Defense, die zwei Spiele lang unkonzentriert spielte, war wieder da!

Wer die besten Hitter waren, kann ich leider kaum sagen, weil das Scoresheet, das mir vorliegt, nicht besonders leserlich ist. Hugo hatte mind. ein Double, Luke mind. ein Triple, Markus mind. zwei Singles, Keanue mind. ein Double, Braima, Josh und Phillip jeweils ein Single, Jannik auch.

Danke ans Catering (Maria und Micha), danke an die Eagles für ein schweres Spiel, danke an die Zuschauer für die Unterstützung!

>> Das schreiben die Eagles über das Spiel

2017 06 18 Eagles Away 4

Danke an unseren Gegner!

2017 06 18 Eagles Away 2

Das Ergebnis

2017 06 18 Eagles Away 3

Danke an die Zuschauer, und von Jannik ganz besonders viel Dank ans Catering wahrscheinlich

2017 06 18 Eagles Away 1

Schokolade ist gut gegen Zähneputzen und Siegen ist gut gegen schlechte Laune

Suche

Trainingsort