Auswärtssieg bei den Rams (24.4.17)

Nachdem wir unser erstes Spiel gegen einen schweren Gegner auswärts gewonnen hatten (11:2 bei den Flamingos), stand als Nächstes ein weiteres, sehr schweres Auswärtsspiel an: bei den Berlin Rams. Die Rams haben nicht nur seit kurzem einen ehemaligen Spieler von uns, Elon, in ihrem Kader, sie sind schon immer ein sehr gutes Team gewesen, das uns alles abverlangt. Unser Team fuhr voll Erwartungen in die Sachtlebenstraße, aber auch in dem Bewusstsein, dass dies ein sehr, sehr schweres Spiel werden würde.

2017 4 24 2017 04 24 Rams away Schueler 2

Hände warm halten im Dugout

2017 4 24 2017 04 24 Rams away Schueler 16

Oskar und Jannek werfen sich ein, Phillip staunt

2017 4 24 2017 04 24 Rams away Schueler 17

Das Team macht sich fertig zum Spiel

Das Wetter war, wie man sehen kann, für Baseball-Verhältnisse sehr schlimm: um die 5 Grad kalt, ein böser, gemeiner Wind aus irgendeiner gottverlassenen, zerfrorenen Steppe und dazu Regen und sogar Hagel. Gegen Ende des Spiels sollte es sogar eine Regenpause geben.

DSC 0013 Kopie

Luke beim 1. At-Bat, Elon als Catcher der Rams (und der Mann im Hintergrund macht irgendwas Seltsames)

Wir waren als erste am Schlag. Der erste Pitcher des Gegners war Jeremy Trzecziak, Berliner Schüler-Auswahl und erweiterter Nationalmannschaftskader. Jeremy kann durchaus der beste Pitcher sein, dem wir diese Saison in Berlin begegnen. Aber unser Team eröffnete das Spiel mit schwingenden Keulen: Luke schlägt ein Single, Hugo folgt mit einem Strikeout. Dann kommt Alex und er kriegt die Keule mit Wucht an den Ball - der Ball fliegt ins Right Field, wo der Right Fielder nichts machen kann. Luke wird scoren, Alex landet mit einem Triple auf 3B. Das Selbstverständnis des Gegners erleidet seinen ersten Schaden.

2017 4 24 2017 04 24 Rams away Schueler 18

Hugo on deck

2017 4 24 2017 04 24 Rams away Schueler 12

Alex kurz vor seinem Triple

Hier sieht man Luke beim Umrunden von 3B:

2017 4 24 2017 04 24 Rams away Schueler 20

Flash Gordon Luke kommt angeschossen

Philipp folgt mit einem Groundout zu 2B, bei dem Alex nach Hause kommt. Danach schlägt Keanu ein Single, bevor Braima ein Strikeout kassiert, bei dem er sich nicht hätte rühren brauchen (denn der letzte Pitch des At-Bats war viel zu tief und hätte einen Walk erzeugt). 2 Runs drin gegen einen sehr guten Pitcher. Wir können gegen jeden Pitcher und jedes Team scoren, das haben wir in den Spielen gegen die Flamingos und die Rams bewiesen. 

Nun waren wir in der Verteidigung, Hugo übernahm das Pitchen. Unser Defensive machte kurzen Prozess: Strikeout, Groundout zu 2B, ein Walk. Der nachfolgende Batter war der Pitcher des Gegners und er schlug einen Groundball zum Shortstop Luke, der den gewalkten Batter an 2B ausmachte: 3 Outs, kein Hit, kein Run. Wir führen 2:0.

2017 4 24 2017 04 24 Rams away Schueler 7

Hugo pitcht, Braima schaut etwas passiv zu

2017 4 24 2017 04 24 Rams away Schueler 3

Alex hat ein Ei einen Ball gefunden

Der gegnerische Pitcher gibt uns unseren Gefallen aber postwendend zurück und macht im 2. Inning kurzen Prozess mit uns: Strikeout für Josh, Walk für Oskar, Strikeout Jannek und dann ein Flyout ins Centerfield für Luke. Kein Hit, kein Runner über die 1B hinaus, kein Run. Und an dieser Stelle können wir das ja schon mal einbauen: die Outfielder der Rams sind sehr zuverlässig. Bis auf Alex' Triple fingen sie alle Bälle, die ins Outfield geschlagen werden und sehen dabei zuverlässig aus. Das kann man von unseren Outfieldern nicht immer sagen: sie schätzen Bälle manchmal falsch ein, sie stellen sich nicht unter den Ball, sondern häufig lieber daneben, sie sind nicht immer voll konzentriert. Das müssen wir üben, wenn wir auch so gute Outfield Defense wie die Rams spielen wollen.

2017 4 24 2017 04 24 Rams away Schueler 13

Josh vor seinem At-Bat im 2. Inning

2017 4 24 2017 04 24 Rams away Schueler 9

Braima on deck

2017 4 24 2017 04 24 Rams away Schueler 10

Im Dugout während des Spiels

Die Rams waren wieder dran. Sie eröffneten mit einem Single, gefolgt von einem Walk. Dann hatte Hugo aber die Faxen dicke: es folgten drei Strikeouts in Folge und nach 2 Innings stand es immer noch 2:0 für uns.

Im 3. Inning wechselten die Rams ihren Pitcher. Ihr zweiter Pitcher sah unscheinbar aus, stellte uns aber erstmal vor Probleme. Es eröffnete Hugo mit einem Flyout ins Right Field. Alex folgte mit einem Single und kamm später bis zur 2B. Philip machte ein Flyout zur 2B, dann folgte Keanu mit einem weiteren Single. Zum Abschluß gab es für Braima ein Strikeout. 2 Hits, keine Runs. Immer noch 2:0 für uns.

Nun pitchte Luke für uns. Beim Aufwärmen sahen seine Pitcher hervorragend aus und landeten alle hart in der Strikezone. Auf dem Spielfeld wollte ihm das aber nicht mehr so perfekt gelingen. Manchmal passiert sowas, und vor allem bei so kaltem Wetter ist es schwer, den Ball richtig zu greifen und festzuhalten. Die Rams zogen einen Walk, schlugen dann ein Single, bei dem unser Shortstop Hugo sich einen Error leistete, der den ersten Runner nach Hause brachte und den zweiten auf 2B. Luke erzielte das erste Out mit einem Strikeout. Es folgte ein drei Walks, ein Single, ein Hit-by-Pitch. Das Single wäre vom 2B Keanu fangbar gewesen, wenn er in gewohnter Tiefe gestanden hätte (weil die Rams aber keine Rasenkante haben, an der man sich orientieren kann, stand Keanu nicht ganz da, wo er sonst immer steht). Luke mischte ein Strikeout hinein und brachte den 10. Batter des Innings zum Flyout Richtung Shortstop. Insgesamt kamen nur 4 Runs rüber und urplötzlich bezog sich der Himmel. Die Rams führten 4:2.

2017 4 24 2017 04 24 Rams away Schueler 14

Luke pitcht und hinten wirbelt der Staub auf

2017 4 24 2017 04 24 Rams away Schueler 11

Hauptsache Konzentration!

Nun waren wir wieder dran und lagen zurück. Gleichzeitig zog sich der Himmel mit schweren, dunklen Wolken zu. Josh schlug in ein Groundout zur 2B. Dann folgte Oskar und zog einen Walk. Jannek bekam auch einen Walk, Luke ebenso, aber noch waren keine Runs drin und es begann zu regnen. Der gegnerische Coach hatte genug gesehen und wechselte den Pitcher - wenn es jetzt zu giessen begann und wir liegen hinten, könnte das Spiel auch vorbei sein: wir hätten Bases loaded und nur 1 Out, und keine Chance auf den Sieg mehr. 2017 4 24 2017 04 24 Rams away Schueler 6

Josh beim At-Bat

2017 4 24 2017 04 24 Rams away Schueler 8

Draußen stehen im Regen drei Leute auf den Bases und es regnet

Endlich war der gegnerische Pitcher warm. Hugo begrüßte ihn mit einem Double, das zwei Runner rein brachte und das Spiel ausglich. Nun regnete es wirklich: Alex wischte immer die Keule ab, aber die war gleich wieder naß. Generell stand er da verloren in der Batters Box, während es goß und er sich fragte, ob das unser aller Ernst sei. Er fing sich ein Strikeout und gleich danach gab es die Regenpause.

2017 4 24 2017 04 24 Rams away Schueler 19

Warm machen nach der Regenpause

2017 4 24 2017 04 24 Rams away Schueler 4

Der mitgereiste Eltern-Fan-Troß

Auf diesem Bild sieht man 1B-Coach Andreas übrigens in ein belegtes Brötchen beissen. Weil es so kalt war, verbrauchten alle unsere Spieler Energie beim Heizen ihres Körpers und waren sehr hungrig. Jedenfalls klebten alle Blicke am Brötchen von Andreas, als er ins Dugout kam. Er fühlte sich sichtlich unwohl, so im Fokus einer gierigen Raubtiermeute und bot an, alle Batter, die auf 1B kamen, an seinem Brötchen schnuppern zu lassen (an dieser Stelle herzlichen Dank an Andreas Hahn, der mit gegrillten Hähnchenflügeln, Nuggets und Brot aufdribbelte und nach dem Spiel sowas wie ein Auswärts-Catering für das Team bereit stellte - herzlichen Dank, Andreas, Du hast Leben gerettet!).

Wir hatten nun also zwei Out und zwei Runner auf 3B und 2B. Der Spielstand war 4:4. Die Rams wechselten nach der Pause ihren Pitcher. Und wir blieben cool: Phillip schlug ein Single und dann folgten drei Walks durch Keanu, Braima und Josh. Somit kamen für uns 5 Runs rein und das Inning war vorbei. Wir führten nun 7:4.

Alex kam als Pitcher, Hugo wurde Catcher, Luke ging zurück auf Shortstop. 

2017 4 24 2017 04 24 Rams away Schueler 15

Alex pitcht

Es folgten ein Groundout zum Shortstop Luke, ein Groundout zum 2B-Man Keanu. Ich erwähne hier Phillip nie, der die Würfe der Infielder fängt und das Out perfekt macht. Im letzten Jahr war Phillip ein Wackelkandidat an 1B, der öfter Mal Bälle fallen liess. Seit dem Herbst hat Phillip viel trainiert - er ist ein zuverlässiger 1B-Man geworden, vielleicht der zuverlässigste der Liga. Und auch deswegen haben wir ein Infield, das Angst und Schrecken verbreitet. Unsere Pitcher sind vielleicht nicht die besten der Liga, aber sie walken nicht besonders viel und wenn sie Kontakt zulassen, saugt unser Infield die Bälle auf und macht sie zu Outs. Wir haben, das sagte ich schonmal, eins der besten Infields ever. Das ist brutal und demoralisierend für unsere Gegner, Leute! Jetzt kommt so ein Play:

Der letzte Batter der Rams war Jeremy Trzecziak und er machte Eindruck auf Alex, der ihn mit vier Pitches walkte. Er wollte anscheinend nichts direkt in die Zone werfen, weil Jeremy wirklich gut schlagen kann. Beim nächsten Batter warf Alex einen Pitch am Catcher vorbei und Jeremy rannte sofort Richtung 2B. Hugo nahm den Ball auf und warf zum Pitcher Alex zurück. Jeremy war auch schon bei den Hallenturnieren im Winter sehr aggressiv auf den Bases unterwegs und wollte den Wild Pitch unbedingt stretchen. Natürlich lag sein Team aber auch zurück mit 3 Runs. Sein Trainer brüllte jedenfalls "Go back", aber Jeremy rannte Richtung 3B. Alex warf zu Braima, der beim Fangen umfiel und im Weg von Jeremy landete und diesen dabei taggte, bevor er 3B erreichen konnte. Das war das dritte Out des Innings und das finale Out des Tages.

2017 4 24 2017 04 24 Rams away Schueler 5

Gratulation an beide Teams für ein tolles Baseballspiel

Unser Team hat auch bei den Rams gewonnen. Wir sind 2:0 in dieser Saison und haben gegen zwei sehr gute Teams mit sehr guten Pitchern 18:6 Runs erzielt / zugelassen. Machen wir uns nichts vor, Leute, denn die Trainer der Liga glauben das nicht mehr: Wir spielen dieses Jahr um die Meisterschaft mit und zur Zeit sind wir der Favorit, würde ich sagen. Jetzt müssen wir einen kühlen Kopf bewahren und ein Spiel nach dem anderen angehen. Wir müssen weiter hart trainieren und vor allem unsere Outfield-Arbeit verbessern, damit wir so gut wie die Rams im Outfield werden. Das sieht gut aus, Leute, und es macht Spaß, euch zuzuschauen! Jetzt bleibt cool und arbeitet weiter so hart wie bisher!

Beste Hitter des Tages sind Alex (3B, 1B) und Keanue (2x 1B, 1 BB). Oskar holte zwei Walks raus, Luke hatte ein Single und einen Walk, Hugo ein Double, Phillip ein Single. Bester Pitcher war Hugo mit zwei Innings zu Null (Alex hatte eins). Bestes Team des Tages: ihr alle! Danke an die Trainer, an den Wetterbericht, an Andreas für die Verpflegung, an Anja für die Fotos und an den mitgereisten Eltern-Mob für die lautstarke Unterstützung!

2017 4 24 2017 04 24 Rams away Schueler 1

Am Ende: noch nicht genug von Baseball, werfen sich Alex (Roadrunners) und Elon (früher Roadrunners, jetzt Rams) Bälle zu 

Suche

Trainingsort