Gegen den neuen Meister verloren

Am Sonntag waren die Berlin Rams zu Gast bei uns. Machen wir es kurz: Die Rams gewannen 20:5 und wurden mit diesem Sieg bereits nach acht Spielen Meister. Herzlichen Glückwunsch auch von uns! Juchhu!

Die Rams spielen auch wie ein Meister: Sie kommen zum Schlag und wollen den Ball schlagen. Sie gehen aufs Feld und wollen Outs machen: sie wissen, auf welchen Bases Runner stehen und wie viele Outs es gibt und wo sie überall ein Out machen können. Ihre Outfielder laufen lange Flyballs ab und fangen sie sicher. So fiel mir das jedenfalls auf.

2017 06 12 Rams Home 1

Hannes pitcht und Gregor (1B) und ein Runner schauen sich das an

Bei uns war vieles von diesem Verhalten, zumindest am Sonntag, nicht sichtbar, fand ich. Damit will ich niemandem Schuld geben, ich will keine Finger zeigen. Es fiel mir nur einfach auf, weil man es gut mit der Spielweise des neuen Meisters vergleichen konnte. Mehrmals beispielsweise haben unsere Shortstops umständlich zur 1B geworfen (und dann noch vorbei) statt auf 2B zu spielen, wo auch ein Force-Out möglich war. Unser Catcher fing einmal ein Popup kurz neben der Homeplate, was ein wunderschöner, schwieriger Catch war und ein schönes Out, aber er schaute dann nicht ins Feld, ob die Runner sich von den Bases weg bewegt hatten (hatte mindestens einer, der Runner auf 2B war schon die Hälfte bis 3B unterwegs - ein Wurf auf 2B hätte ein Double Play erzeugen können). Dieses Bewusstsein, aus diesem Foul-Out noch ein Double Play zu machen, hatten aber auch die beiden Middle Infielder nicht: keiner von beiden war in der Nähe von 2B, keiner winkte dem Catcher zu. Der Runner kam nicht zurück gerannt, er kam gelatscht, obwohl er illegal die Base verlassen hatte.

Das Gute daran: dieses Bewusstsein für Spielsituationen lässt sich üben. Die Rams haben das anscheinend geübt, wir können es zumindest üben. Oder aber wir brauchen das gar nicht üben, sondern es war nur Unkonzentriertheit. Das kann ich von außen nicht sagen. 

2017 06 12 Rams Home 2

Unser verletzter Catcher Jean im Dugout mit Enzo

Die Rams wollen schlagen: sie kommen in die Batters Box und wollen den Stick gegen den Ball knallen. So sieht das aus, finde ich, was sie da machen. Sie kamen damit auf 11 Hits (Dazu muss man sagen, dass wir ein Inning hatten, in dem unser Infield 5 Errors machte. Das bedeutet, statt 3 Outs, um aus dem Inning zu kommen, brauchten wir 8 Outs. In dieser Zeit erzielten die Rams 12 Runs und das Spiel war entschieden. Hätten wir unsere Defensiv-Arbeit ordentlicher gemacht, hätten sie weniger Runs und auch weniger Hits gehabt). 

Bei einigen der At-Bats unseres Jugend-Teams habe ich das Gefühl, die Batter sind zu passiv und wünschen sich in Wirklichkeit einen Walk. Was unsere Spieler im Batting Practice machen, sieht aber durchweg gut aus, finde ich. Aber im Spiel kommt das nicht immer an, befürchte ich. Batter, die wirklich zu passiv sind, könnten einfach zur Plate gehen und von Anfang an so tun, als ob sie schon 2 Strikes auf dem Konto haben - also von Anfang an aggressiv die Plate schützen. Das wäre eine Möglichkeit, aber am Ende des Tages ist es egal, ob man per Walk oder per Hit auf die Base kommt (nur bewegen sich die Runner beim Hit meist weiter, vor allem, wenn es ein Extra-Base-Hit ist). Ich glaube aber, die Coaches wollen auch, dass ihr mental vorbereitet und selbstbewusst in die Batters Box geht und das zeigt, was ihr im Batting Practice alle könnt.

2017 06 12 Rams Home 3

Die Coaches

So, und nun Schluß mit irgendwelchen Ratschlägen und Diskussionen in diesem Artikel. Der neue Meister der Jugend-Verbandsliga, die Berlin Rams, haben uns richtig auseinander genommen. Na und? Ist jetzt auch erledigt und liegt hinter uns, können wir auch nichts mehr daran ändern. Es war trotzdem, so fand ich, ein schöner Baseball-Tag mit sehr gutem Wetter und mit sehr gutem Catering (Danke an Antje, Conny und Matthias!). Dem Team zuschauen macht trotzdem Spaß, finde ich. Danke ans Team und an die Trainer!

Am Mittwoch kommen die Flamingos zu Gast, ab 18 Uhr im White Lake Ballpark!

Suche

Trainingsort