Gutes Wetter, gute Kulisse bei den Sluggers (21.5.16)

Wir hatten im letzten Spielbericht geschrieben, dass wir nicht wissen, wohin die Reise geht bei unserem Jugend-Team. Dem Gesetz der Serie folgend, wäre dieses Wochenende eigentlich ein Sieg fällig. Aber unsere Jugend-Mannschaft musste auswärts zu den Sluggers. Und mit den Sluggers ist das so eine Sache. Die haben zur Zeit ganz gute Spieler. Das heisst, was unser Team angeht, haben die immer gute Spieler: ist ja dieselbe Altersklasse, also steigt man gemeinsam durch die Altersstufen.

Das ist nun nicht besonders schlimm: wir haben ja selber auch sehr gute Spieler im Team. Trotzdem, so finde ich, fühlte man von außen fast ein bisschen Angst vor einem Spiel gegen die Sluggers (noch viel mehr war das die ganze Woche beim Schüler-Team der Fall, da wurden richtig viele Sprüche geklopft, was die Übermacht der Sluggers anging). Angst aber hemmt, und Baseball ist ein Spiel, das sehr, sehr viel mit Psychologie zu tun hat. Wir wollen allen unseren Gegnern Respekt entgegen bringen, aber niemals Angst.

Nun, im 1. Inning lief am Samstag bei 25° Celsius und prächtigem Wetter noch alles glatt: Jean lieferte ein tolles At Bat zum Start, bei dem er mehrmals Kontakt zum Ball hatte, letztendlich aber nur ein Flyout an 1B zustande brachte. Es folgte Robert, der ein Single ins Rightfield schlug, eine Base klaute und nach einem Passed Ball auf 3B stand. Zwischenzeitlich erlitt Elias ein Strikeout. Max erarbeitete sich einen Walk und klaute dann 2B, wobei der Catcher den Ball zur 2B warf, um Max zu testen. Das hätte Robert auf 3B nutzen können, um Home zu kommen und einen Run und damit die Führung zu erzielen. Aber das Timing haute nicht hin und so blieb er stehen. Es folgte ein Strikeout und vorbei war die Scoring-Chance. In der unteren Hälfte begann Elias mit einem Strike-Out, dann folgte ein Single, ein Groundout, ein Walk und noch ein Groundout. Der Runner der Sluggers schaffte es nicht, von 3B zu scoren. 0:0 nach einem Inning.

Im 2. Inning lief dann offensiv gar nichts mehr zusammen: 1-2-3 und alles mit Strikeouts. Dafür brachen defensiv die Dämme: Single, Triple und dann mal was Besonderes - der Batter schwingt auf einen Strike, den der Catcher aber (laut Scoresheet) passieren liess - und so war der Batter trotzdem auf der 1B. Es folgte ein weiteres Single, dann ein Sacrifice Fly (der Batter schlägt einen Flyball, der aus der Luft gefangen wird, der Runner taggt dann und erreicht Homeplate vor dem Wurf). Elias brachte das Inning mit einem Strikeout und einem Flyout zu Ende. Die Sluggers waren 4:0 in Führung.

Im 3. Inning eröffneten die Roadrunners mit einem Strikeout, dann schlug Jean ein Single. Robert wurde von einem Pitch getroffen (hit-by-pitch) und durfte auf 1B. Es folgte ein Strikeout und ein Flyout und der gegnerische Pitcher hatte sich mit 7 Strikeouts durch seine 3 Innings gekämpft. Wir waren gespannt, wer als nächstes pitchen würde und ob es für uns besser wird. Unser Pitcher gab ein Single ab und erzielte dann zwei Outs, und war von da ab nur noch ziemlich wild. 4 Walks später gab es einen Wechsel. Die Sluggers führten mit 7:0.

Auch im 4. Inning war die Roadrunners-Offensive schnell am Ende: 1-2-3 mit zwei Groundouts und einem Strikeout. Die Sluggers hielten sich weniger zurück und erzielten zwei weitere Runs. 9:0 für die Sluggers mittlerweile.

Im 5. Inning wollten die Roadrunners wenigstens einen Run erzielen und schafften das auch: Kordian und Oskar eröffneten den Reigen mit zwei Singles, dann kam Jean aufgrund eines Errors des Shortstops auch noch auf die 1B. Robert folgte mit einem Flyout, dann gab es zwei Singles und zumindest einen Run (aus meiner Sicht hätte Jean auch noch scoren können, erhielt aber ein Stopzeichen vom 3B-Coach). Bei den Zuschauern entbrannte daraufhin eine Diskussion um die Frage, ob Jean hätte scoren sollen oder nicht - das hing davon ab, was die gegnerische Left Fielderin (Jette) für einen Wurfarm hatte. Den zeigte sie prompt im nächsten Play - sehr zielsicher. Es blieb bei einem Run für die Roadrunners. Die Sluggers fügten noch 2 Runs ihrerseits hinzu, bevor das Spiel im 5. Inning aufgrund der Mercy-Rule abgebrochen wurde. Sieg Sluggers 11:1.

Herzlichen Glückwunsch an die Sluggers. Für uns war das einfach nur schönes Wetter, laute Zuschauer und eine Möglichkeit, Erfahrungen unter Spielbedingungen zu sammeln. Hat trotzdem Spaß gemacht, zuzuschauen, fand ich. Danke ans Team für das schöne Spiel und die faire Stimmung!

Bester Offensivspieler bei uns war ... niemand, eigentlich. Jean, Robert, Enzo, Max, Kordian und Oskar erzielten jeweils ein Single. Davon kamen Jean (Error), Robert (hit-by-pitch) und Max (Walk) ein weiteres Mal auf Base.

Wir freuen uns richtig dolle aufs nächste Spiel, sage ich mal!

Suche

Trainingsort