Offensiv gut, defensiv nicht so sehr: Wizards gewinnen (8.5.16)

Bei der Jugend ist - ganz allgemein - noch nicht klar, wo die Reise hin geht. Logisch, oder? Das hat was mit dem Alter zu tun. Bei unserem Jugend-Team ist das genauso. Mal spielt das Team wunderbares Baseball und dominiert nach Belieben. Mal hält man eine Weile mit und wird dann doch überrollt. Die Spieler geben sich - zumindest in den Spielen - richtig Mühe (ob auch im Training volle Pulle mitgemacht wird, fragt ihr lieber die Trainer, und zwar besser unter vier Augen). So oder so, so richtig ist noch klar, wo sich das Team einordnen lässt. Ist aber auch nicht schlimm, das Team ist ja noch jung. Die meisten Spieler kamen gerade erst von den Schülern hoch.

Das erste Spiel in 2016 hat die Jugend ziemlich leicht bei den Wizards gewonnen, das zweite Spiel gegen die Rams ziemlich deutlich verloren. Im dritten Spiel ging es dann wieder relativ einfach und deutlich zu: 16:3 für die Roadrunners (bei den Braves). Aber geht das so weiter? Zu Gast am Herrentags-Wochenende bei dramatisch gutem Wetter (mit vielleicht etwas zu viel Wind) waren die Wizards, gegen die man ja im ersten Spiel gewann.

Die Wizards waren zuerst am Schlag. Ein schwacher Grounder, den der Pitcher aufnahm, führte zum ersten Aus an der 1B. Danach folgten zwei Walks, die durch ein Double des vierten Hitters nach Hause kamen. Es folgte ein Strikeout und ein Aus an 1B und das Halb-Inning war zu Ende. Die Roadrunners waren am Schlag: Jean zieht einen Walk, ist aggressiv auf den Bases und erzielt einen Run. Ihm folgen noch ein Walk und ein Strikeout, und dann kriegt Max zum wiederholten Male einen Ball ab (hit-by-pitch). In den letzten beiden Spielen ist das der dritte Pitch, der ihn trifft (und im vierten Inning sollte Max nochmal getroffen werden). Elias schlägt ein Single (das Max auf 3B bringt, von wo er kurze Zeit später scored), dann noch ein Walk und am Ende ein Strikeout. Nach dem 1. Inning steht es 2:2.

Im 2. Inning klappte defensiv und beim Pitchen nicht mehr so viel: Walk, Single, Single, Walk, Hit-by-Pitch, Walk. Das waren 6 Schläger nacheinander, die auf Base kamen. Dann folgte ein Aus per Fielders Choice (also war der Schläger auf 1B, aber ein anderer Baserunner war aus) und somit war der Schläger auch auf Base. Es folgten zwei weitere Singles (9 Schläger hintereinander auf Base!) und die Wizards hatten 5 Runs bei nur einem Aus erzielt. Die Roadrunners fingen mit einem Aus an, dann folgten 5 Walks, ein Schläger war safe wegen eines Errors, und Elias schlug ein Double: 5 Runs drinnen bei auch nur einem Aus. Nach 2 Innings stand es 7:7.

Die Wizards blieben dran und erzielten wieder 5 Runs, obwohl die Roadrunners ihren Pitcher wechselten. 5 Walks und einen Error später standen aber auch wieder 5 Runs zu Buche. Und da liessen die Roadrunners abreissen: Das Ende der Batting Order liess sich dreimal hintereinander ausstriken. Stand nach drei Innings: 12:7 für die Gäste.

Im 4. Inning kamen die Wizards mit einem Single auf die Base. Der Runner klaute auch gleich die 2. Base und rückte bei einem Wild Pitch auf die 3. Base vor. Der nächste Batter erlitt ein Strikeout, aber danach folgten 2 Walks und ein Single, bevor der nächste Batter einen schwachen Grounder schlug und das Aus an 1B folgte (aber die Runner rückten trotzdem vor). Noch ein Walk für den nächsten Runner, der wieder wegen Wild Pitches vorrückte und letztendlich vom Batter danach per Single nach Hause geschlagen wurde: 5 Runs für die Wizards. Aber die Roadrunner waren wieder wacher am Schlagmal: 2 Walks und 1 Single und dann mal wieder ein Ball am Körper für Max, gefolgt von einem weiteren Single. Vier Batter waren also auf die Bases gekommen, dann arbeiteten Pitcher und Defense der Wizards zusammen und machten zwei Runner auf den Bases aus sowie ein Strikeout. Die Roadrunners erzielten 4 Punkte. Zwischenstand nun 17:12 für die Gäste.

Im letzten Inning war entweder die Konzentration bei den Battern weg oder die bei den Pitchern und der Defensive wieder da. Die Wizards gingen down 1-2-3. Die Roadrunners hätten nun also 5 Runs erzielen müssen, damit es in die Verlängerung ginge. Der erste Batter wurde vom Ball getroffen, kam also umsonst auf die Base. Ihm folgten aber zwei Schläge Richtung gegnerischer Shortstop, die der sicher in zwei Outs an 1B verwandelte. Der nächste Batter der Roadrunners erzielte ein Single, verendete aber kurze Zeit später auf den Bases, kurz vor Home. Endstand 17:12 für die Wizards.  

Die Roadrunners-Jugend ist nun also 2:2 in der Tabelle. Und somit wissen wir wieder nicht, wohin die Reise gehen wird. Bester Spieler heute in der Offensive war Elias mit 2 Singles und 1 Double. Max war dreimal auf Base (2x per Hit-by-Pitch), Hannes wurde eingewechselt und erzielte 2 Singles. Felix hatte drei Walks. 

Wir sind gespannt, wie es demnächst weiter geht bei der Jugend. Dem Gesetz der Serie folgend ist eigentlich ein Sieg fällig.

Suche

Trainingsort