Roadrunners Berlin - Baseball & Softball

Herzlich Willkommen auf der Webseite der Roadrunners Berlin, dem einzigen Baseballverein im Osten von Berlin. Wir sind auch die Heimat der Prenzlberg Piranhas und der Red Peppers und spielen im Nordosten an der Rennbahnstrasse. Wir sind die Baseball- und Softballabteilung des TSV Ausbau Berlin e.V

Blog

Roadrunners vs. Flamingos (9.5.15)

Auf heimischem Geläuf empfingen die Roadrunners die Frohnau Flamingos. Nach zwei Niederlagen war es nun an der Zeit zu zeigen, dass man letztes Jahr nicht unverdient im Finale stand.

Und los ging es. Dem Gast gebührt das Recht des Angriffs. Und die Flamingos wollten offenbar reichlich Kapital daraus ziehen.
Knappe Plays im ersten Inning, seitens der bestens aufgelegten Roadrunners, noch etwas zu spät - der Runner entsprechend sicher auf der Base. Den Gästen gelang es durch aggressive Laufarbeit um die Bases schließlich einen Punkt zu erzielen. Da war die heimische Defensive, wie man später sehen konnte durchaus ausbaufähig. Mit einem sehenswerten Strikeout endete das Halbinning. Wechsel des Angriffsrechts. Der Pitcher ließ zwei Roadrunner auf die Bases spazieren. Danach ein Hit - jetzt waren alle Bases besetzt. Ein Fehler im Outfield führte zum ersten Punkt. Durch gutes Baserunning konnten weitere Punkte erzielt werden. Ein aus der Luft gefangener Ball beendete die Offensive der Roadrunners. Eingefahren wurden 5 Runs.

Starkes Pitching im zweiten Inning. Zwei Strikeouts in Folge, gefolgt von einem Wurf des Catchers an die dritte Base brachte das dritte Aus. Jetzt ging es wieder in die Offensive. Mit etwas Glück kam der erste Punkt zustande. Ein stramm geschlagener Ball über die Dritte Base die Linie hinunter, brachte weiteres zählbares. Jetzt zeigte sich die Defense der Flamingos. Zwei schnell aus der Luft gefischte Flugbälle, Flyouts, beendeten das zweite Inning.

Strikeout und Flyout im dritten Durchgang. Ein ordentlicher Hit der Gäste über das Infield brachte dann einen Schlagmann der Flamingos auf Base. Ein weiterer Wasservogel folgte. Kurzzeitig nervös gewordene Roadrunners erinnerten an Hühner. Das dritte Aus sollte nicht gelingen. Zwei Punkte für die Gäste. Die Aushilfe in der Catcherausrüstung bescherte dann das dritte Aus, mit einem satten Wurf an die dritte Base. Der Versuch der Gäste von zwei auf drei zu laufen endete damit.
Jetzt ging es wieder in die Offensive. Ein Fehler im Baserunning führten zum ersten Aus. Der neu eingewechselte Gästepitcher ließ sich nicht lange bitten. Wurf auf die zweite Base, von der sich der Spieler der Roadrunners zu weit gelöst und damit offenbar nicht gerechnet hatte. Schade drum. Zwei Walks in Folge und solides Baserunning - die Fehler der Verteidigung ausnutzend - brachten drei weitere Punkte. Ein Flyout und ein guter Catch des Firstbaseman der Flamingos brachten das dritte Aus und damit den Inningwechsel.

Das vierte Inning begann gleich mit einem Strikeout. Es folgte ein sehr schnelles zweites und dann auch gleich drittes Aus. Der Pitcher der Roadrunners war offenbar gut drauf.
Wieder Rennkuckkucke am Schlag. Zwei Runner auf Base. Ein knapp über das Infield geschlagener Ball bescherte zwei Runs. Ein Überwurf des Pitchers brachte einen weiteren Roadrunner zurück nach Hause. Nicht viel mehr passiert. 

Inningwechsel in den fünften Durchgang. Spielstand 13 zu 3. Wenn jetzt die Flamingos nicht nachziehen können, würde es ein schnelles Ende werden. Dann wäre das Spiel vorzeitig zu beenden.

Das sagte sich auch die heimische Verteidigung. Schlag der Flamingos Richtung dritte Base - aufgenommen - Wurf zur ersten Base, erstes Aus. Schlag zum Shortstop. Ein weiter, dazu noch wie an der Schnur gezogener Wurf - zweites Aus an Eins. Kein Zufall und schöne Begebenheit, dass das dritte Aus der Catcher besorgte, indem er einen steil nach oben geschlagenen Ball aus der Luft angelte - starke Leistung.

LogoBaseballminister100Ht banner  fslogoneu frhpTNKDLogo weblogo head

Suche

Trainingsort